„Die harte Arbeit ist nie vorbei“

„Die harte Arbeit ist nie vorbei“

Drei Jahre bevor „Manifestieren“ Ende 2020 zum neuen Wellness-Wahn wurde, Aaron Rose Philip getwittert dass, als sie endlich bei einer Modelagentur unterschrieben wurde, es „für euch alle vorbei“ sein würde. Und sie hatte Recht.

Philip, ein antiguanisches amerikanisches Transgender-Model, das mit Zerebralparese geboren wurde, hat ein Buch veröffentlicht, das von der profiliert wurde New York Times und Modewurde von ihrem Idol Naomi Campbell interviewt, spielte in mehreren hochkarätigen Mode-Editorials mit, diente als Grand Marshal für die Pride Parade 2021 in New York City und trat in einem Musikvideo von Miley Cyrus auf – alles bevor sie 21 Jahre alt wurde.

Also, ja, es war für uns alle in der Sekunde vorbei, als sie sich entschied, die Modebranche zu verfolgen, als sie ein Junior in der High School war.

„Ich bin jemand, der in 21 Jahren 50 Leben gelebt hat“, sagte sie In The Know. „Ich nutze Mode auf jeden Fall als Ventil für mein persönliches Glück und meine Selbstentfaltung.“

Philip wird jetzt von Community New York und Milk Management London gemanagt und modelt seit fast fünf Jahren. Aber während sie ihren bereits beeindruckenden Lebenslauf weiter ergänzt, wartet sie immer noch darauf, dass Behinderung ein gleichberechtigter Teil des Gesprächs über die Notwendigkeit von mehr Vielfalt in Mode und Schönheit wird.

„Ich hatte so viele Möglichkeiten [in which] Der Kunde kann seine Entscheidung, mich zu besetzen, rückgängig machen, oder der Job „funktioniert im Allgemeinen einfach nicht“, weil er meine Behinderung nicht berücksichtigen kann“, erklärte Philip.

Körperliche Beeinträchtigung ist die häufigste Form der Behinderung in den USA – sie betrifft jeden siebten Erwachsenen. Mode ist eine gewinnorientierte Branche, die immer noch keine anpassungsfähige Kleidung für einen erheblichen Teil der Bevölkerung herstellt. Im kommerziellen Sinne geht durch das Ignorieren von Behinderungen und das Versäumnis, adaptive Linien zu schaffen, das verfügbare Einkommen in Höhe von 13 Billionen US-Dollar verloren, das laut dem Jahresbericht von Global Economics of Disability von Käufern mit Behinderungen stammt.

Auch wenn einige Marken versucht haben, in die Zukunft zu blicken und integrativer zu sein, ist der Zugang zu adaptiver Kleidung ebenfalls wichtig – wie die Gegenreaktion zeigt, mit der Nike im April 2021 konfrontiert war, nachdem der Preis für die limitierte Veröffentlichung des allerersten Freisprech-Sneakers erhöht worden war .

„Menschen mit Behinderungen konsumieren und tragen buchstäblich Kleidung wie jeder“, sagte Philip. „[We] verdienen es, regelmäßig Raum und Zeit in der Mode zu haben.“

Dieser Raum und diese Zeit müssen auch genaue Repräsentationen von Behinderung sein, nicht performativ. In einer Forschungsarbeit aus dem Jahr 2021 über Vielfalt in der Modebranche beschrieb die Autorin Aliyah Walker, wie Behinderungen, wenn sie in Modeshootings oder Laufstegshows einbezogen werden, „überwältigend durch Tokenismus repräsentiert werden“.

Zum Beispiel im Jahr 2015, Interview Zeitschrift zeigte ein Fotoshooting von Kylie Jenner, die nicht behindert ist und in einem Rollstuhl sitzt. Als Reaktion auf den Rückschlag über die Abdeckung, Interview veröffentlichte eine Erklärung, in der es hieß, dass die Fotos dazu gedacht seien, „die Leute dazu zu bringen, über Image und kreativen Ausdruck nachzudenken“.

„Behinderte Models können also keine Arbeit finden oder in der Modebranche aufsteigen, aber Kylie Jenner kann einen Rollstuhl benutzen und als nervös eingestuft werden.“ vermutete ein Twitter-Nutzer folgende Interview’Show.

„Die harte Arbeit ist nie vorbei“, stimmte Philip zu. „Wenn andere Marken sich entscheiden, die wichtige Arbeit zu leisten und behinderte Talente einzubeziehen, dann werden auch sie die Zukunft sein [of fashion].“

Eine dieser Marken, die die wichtige Arbeit leisten, ist Moschino, das italienische Luxus-Modelabel, das Philip in seine Frühjahr-Sommer-Modenschau 2022 auf der New York Fashion Week einbezog. Bis heute beschreibt Philip die Erfahrung als ihren liebsten Fashion-Moment.

„Ich habe mehrere Tage vor Glück geweint“, sagte sie.

Kreativdirektor Jeremy Scott hatte zuvor mit Philip zusammengearbeitet – Scott hatte Philip als Gesicht von Moschinos Herbst-Winter-Kampagne 2020 ausgewählt. Aber ein Runway-Debüt schrieb Geschichte – sowohl beruflich für Philip als auch, weil noch nie zuvor ein Model mit körperlichen Behinderungen bei einer großen Show der New York Fashion Week dabei gewesen war.

Nur ein Jahr zuvor, Mode Die Schriftstellerin Emily Farra hatte in den Tagen vor der New York Fashion Week 2021 beklagt, dass das Verständnis der Modewelt für Inklusivität „begrenzt“ sei.

„In meinen fast zehn Jahren Modewochen-Berichterstattung habe ich noch nie einen Designer erwähnen hören, wie seine Kollektion jemanden ansprechen könnte, der seine Arme nur eingeschränkt benutzen kann, oder wie eine neue Hose für jemanden mit einer Prothese funktionieren würde“, schrieb Farra. „Das Anliegen ist das gleiche wie das, das jahrzehntelang ausschließlich weiße Modelle in Größe 00 geschaffen haben.“

Das Problem der Inklusivität wird nicht dadurch gelöst, dass Philip über einen Laufsteg läuft. Selbst im Glanz der Erfüllung eines Lebenstraums sieht Philip immer noch, wie sehr die Modebranche wachsen muss.

„[There is] Es gibt so viel zu tun, um behinderte Talente einzustellen“, sagte sie. „Ob es darum geht, auf die Bedürfnisse behinderter Talente einzugehen … behinderte Talente hinter und vor der Kamera zu haben, ob es darum geht, einen behinderten Produzenten am Set zu haben, einen behinderten Casting-Direktor zu haben oder behinderte Talente beim Casting mitzubestimmen … diese Möglichkeiten allein gibt es in der Branche kaum.“

Für mehr Aufklärung über Behinderungen, Inklusion und die Modebranche empfiehlt Aaron Rose Philip, diesen Personen in den sozialen Medien zu folgen:

Jillian Mercado: Schauspielerin, Model. Philip nannte Mercado eine ihrer modischen Inspirationen und Vorbilder.

Verwalter von La’shaunae: Modell.

Devin Halbal: Reisebeeinflusser.

Casil McCarthur: Modell.

Julian Gavino: Modell.

Dominique Castelano: Model, Schauspielerin.

Selyna Brillare: Model, Musikerin.

Der Beitrag Aaron Rose Philip wartet nicht darauf, dass die Modebranche sie einholt: „The hard work is never over“ erschien zuerst auf In The Know.

Mehr von Wissen:

Junges Paar, das 108 Jahre altes Haus renoviert, macht erstaunliche Entdeckung auf dem Dachboden: „So ein unglaublicher Fund“

Warum flippen die Leute wegen Olivia Rodrigos „unbegrenzter“ Chipotle-Karte aus?

Mit diesem Gartengerät können Sie Ihren Garten jäten, ohne sich zu bücken – greifen Sie zu, während es im Angebot ist

Die bequemsten Tangas, die ich je getragen habe, sind bei Nordstroms Jubiläumsangebot stark reduziert

Leave a Comment

Your email address will not be published.